StromanbieterStromanbieter

Strom sparen - Stromanbieterwechsel

Strompreise

Die große Verarsche

Strom sparen

Deregulierung des Strommarktes

Deregulierung des Strommarktes

Durch die Deregulierung des Strommarktes 1998 der damals rot / grünen Regierung unter Gerhard Schröder sollte ein Wettbewerb der Stromanbieter initiiert und dem Verbraucher die Möglichkeit des Wechsels ermöglicht werden. Sinkende Strompreise wurden vorhergesagt. Allerdings war das wohl ein Schuss in den Ofen. War damals keiner in der Lage das vorherzusehen? Die Strompreise steigen weiterhin unentwegt. Sicherlich allseits bekannt, man meckert aber hat sich fast schon daran gewöhnt. Es bleibt die Frage warum von staatlicher Seite nichts unternommen wird um ein Ausufern zu unterbinden. Deutschland hat in Europa mittlerweile die höchsten Strompreise! Im allgemeinem wird der schwarze Peter den vier Monopolisten die den Markt beherrschen, zugeschoben und natürlich dem Ausstieg aus der Atomenergie. Auch werden die erneuerbaren Energien und die dafür notwendigen Entwicklungen als Argument angeführt. Das ist aber nur teilweise eine Erklärung. Was kaum jemand weiß ist die Tatsache das der Staat kräftig an jeder Erhöhung mitverdient. Sagenhafte 49,7% an einer KW Stunde mit der Stromsteuer und der Umsatzsteuer. Da wäre man ja schön blöd von staatlicher Seite etwas zu ändern. Die Stromsteuer und die Umsatzsteuer sind eine idiotensichere Einnahmequelle. 

Strom sparen

Kosten sparen durch Wechsel des Stromanbieters - Stromanbieter wechseln

Hört sich gut an. Auch hier wird dem Verbraucher suggeriert er könne dadurch den Wettbewerb so beeinflussen das langfristig die Strompreise sinken. Theoretisch richtig aber in der Praxis blödsinnig. Auch hier nur ein (persönliches) Beispiel. Familie, 4 erwachsene Personen. Im Laufe der Jahre haben wir durch alle nur erdenklichen Maßnahmen den Stromverbrauch gesenkt. Damit verbunden war ein viermaliger Anbieterwechsel. Allein von 2011 (2011 = ca. 13.000 kWh) auf 2012 nur noch 8.000 kWh. Sagenhafte 5.000 kWh weniger!!! Freude keimte auf, endlich einmal nach langer Zeit wieder eine Rückerstattung. Leider hielt diese Freude nur kurz, es kam eine Nachforderung von sagenhaften 279,- €! Besten Dank!

Strom sparen

Thema Strom sparen

Schlaue Tipps, ausgerechnet von Politikern, dienen einzig allein dazu dem Verbraucher Sand in die Augen zu streuen und quasi ihm eine Mitverantwortung für die Entwicklung durch vermeintliche Energieverschwendung zu suggerieren. Nur ein Beispiel, da wird z.B. empfohlen das Fernsehgerät nicht im Standbybetrieb zu belassen sondern diese mit dem Netzschalter auszuschalten. Man könne so 20 € jährlich sparen. Das soll für alle fernbedienbare Geräte gelten. Das Handikap ist allerdings das moderne Geräte der Unterhaltungselektronik so ausgelegt sind in erster Linie über die Fernbedienung ein und ausgeschaltet zu werden. Bei den eingebauten Netzschaltern handelt es sich um ausgesprochene Billigprodukte die bei ständigem Gebrauch schnell ihren Geist aufgeben. Sollte einmal ein Netzschalter dadurch defekt werden ist eine teure Reparatur nötig und die gesparten 20€ sind dagegen nur ein Witz. Wenn darüber hinaus auch das Netzteil durch manuelle Schaltvorgänge beschädigt wird können Sie den kompletten Fernseher gleich entsorgen, eine Reparatur wäre teurer als ein neues Gerät. Energiesparlampen, der nächste Witz. Teuer und immer noch hochgradig giftig. Falls defekte Lampen durch den Hausmüll entsorgt werden ist es vorhersehbar das hochgiftiges Quecksilber in die Umwelt gelangt.

Strom sparen

Zum Thema Haltbarkeit von Elektrogeräten
Strom sparen

Belogen und betrogen

2011 kündigte Frau Merkel an im Rahmen des EEG Gesetzes alle Bürger und auch alle Firmen mit 3,9 Cent pro kWh zu belasten. 2012 war davon keine Rede mehr. Lobbyisten haben wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Großverbraucher werden von dieser Regelung ausgenommen und einzig der Bürger mit nunmehr 5,4 Cent pro kWh belastet. Als Bonbon kann der Bürger sich freuen auch noch finanziell die Haftung übernehmen zu dürfen sollten keine Leitungsnetze für Windparks zeitgerecht fertig gestellt werden können. Betrachtet man den Fortschritt der Planung und die fehlende Umsetzung kann sich jeder Verbraucher schon einmal auf weiter steigende Strompreise einstellen. Da immer mehr sogenannte Großverbraucher tricksen und Anträge stellen von der Netzgebühr befreit zu werden wird das Problem Strompreiserhöhung für Privathaushalte in Zukunft noch stärker im Portemonnaie zu spüren sein.

 
Sansui AU-111
12 Vacuum Röhren: 4 x 6L6GC, 5 x 12AX7, 2 x 12BH7A, 1 x 6AQ8
Transistoren: 2SC402 (2SC650) x 2
Sinusleistung: 2 x 40W (IHF)
Harmonische Verzerrungen: < 0.8% (Vollast)
Geräuschspannungsabstand: Phono 70 dB
Geräuschspannungsabstand: AUX, Tape, Tuner 80 dB
Eingangsempfindlichkeit:
Phono 1: 0,06 mV (je nach eingebautem Transformer, Sansui A-604)
Phono 1: 0,2 mV (je nach eingebautem Transformer, Sansui A-603)
Phono 2: 2,0 mV
Tuner, AUX: 220 mV
Tape: 200 mV
Dämpfungsfaktor: 15
Intermodulation: < 0.8%
Frequenzgang: 20 ~ 50,000 Hz ± 1 dB
Abmessung (B x H x T): 460 x 170 x 345 mm
Gewicht: 24,5 Kg